Webseitenerstellung ohne SEO - Wie wichtig ist die Suchmaschinenoptimierung?

SEO

Wie versprochen habe ich meinen Kumpel mit SEO-Erfahrung mal ein wenig befragt, weil mich brennend interessiert, ob meine Webmaster Download überhaupt auffindbar ist. Es ist ja nun eine von tausenden Seiten über IT und Webseiten, da mache ich mir nichts vor. Ich würde mich trotzdem freuen, wenn es klappt, aber als armer Student kann ich mir keinen teuren SEO Experten leisten und muss es entweder selbst versuchen oder einfach hoffen, dass ich nicht alles umsonst geschrieben habe. Logisch schreibe ich hier gleich hin, was ich über Webseitenerstellung ohne SEO erfahren habe, denn es geht mir ja im Grunde darum, Anfängern mit dem wichtigsten Basiswissen zu helfen.


Was ist SEO überhaupt? Die Erklärung für Anfänger

SEO bedeutet einfach nur Suchmaschinenoptimierung, also auf Englisch Search Engine Optimization. Die meisten Leute nutzen Google als Suchmaschine. Gibst du einen Suchbegriff bei Google ein, bekommst du ganz viele Ergebnisse. Du klickst wahrscheinlich auf ein Ergebnis auf der ersten Seite und genau deshalb ist es als Webmaster wichtig, dass die eigene Seite eben dort auch erscheint. Nur ist es eben so, dass Google entscheidet, welche Seiten die oberen Plätze verdient haben. Um das zu zu entscheiden, schickt Google kleine Mini-Roboter los, die die Seiten untersuchen. Das passiert nach verschiedenen Algorithmen, die eigentlich immer nur Google selbst kennt. Fakt ist aber, dass man durch die Optimierung ziemlich viel beeinflussen kann, um Google zu sagen: Hey, meine Seite ist total wichtig und gehört ganz hoch!


Die Wichtigkeit der Seite signalisieren

Es ist ein bisschen wie bei uns Menschen im wahren leben. Für wichtig wird nicht unbedingt der Beste gehalten, sondern derjenige, der sich am besten verkauft. Wenn jemand schon viele Freunde um sich schart, kommen ganz schnell neue dazu. Bei einer Webseite ist es ähnlich, je öfter sie aufgerufen wird, desto höher wird sie eingestuft. Dann ist es von Vorteil, wenn sie auch auf anderen Seiten genannt wird. Das ist so, als würde man über einen Menschen in der Zeitung schreiben. Im Internet funktioniert das über Links. Je mehr und bessere Backlinks die Seite hat, desto eher denken die Google-Bots, sie gehöre zur Elite und somit in die oberen Suchergebnisse. Trotzdem ist es wirklich wichtig, dass es nicht nur eine Luftblase ist, sondern dass die Webseiteninhalte selbst auch wirklich gut sind. Wenn die Besucher die Seite oft anklicken, aber sie dann enttäuscht wieder schließen, merken das die Bots ebenfalls und stufen sie zurück. Es sollten also Keywords in den Texten stehen, aber viel mehr zählt tatsächlich der Inhalt. Mein Kumpel sagt, die gute Mischung macht´s, SEO lohnt sich sehr wohl, aber NUR auf Keyworddichte zu setzen, das wäre ein Fehler. Als Tipp zum Bekanntmachen einer Seite nennt er Social Media Marketing.


Teuren SEO-Experten bezahlen?

Wenn du nur eine private Seite oder einen Shop hast, wird sich die Bezahlung eines Experten dauerhaft nicht lohnen, denke ich. Du kannst gewisse SEO-Dinge selbst tun und solltest deine Seite ruhig auch mal von einem Profi anschauen lassen und zum Beispiel Keywords einfügen. Oder benutze Google Analytics. Du könntest theoretisch einen SEO-Profi Vollzeit beschäftigen und er würde an deiner Seite arbeiten, aber das Tückische daran ist, dass du den wahren Erfolg erst nach Monaten sehen kannst. Investiere stattdessen in die Basics und in wirklich guten Content inklusive Bilder. Es gibt sehr gute und preiswerte SEO-Texter!

Hier gibt es mehr Tipps und Beiträge für dich:

Menu